NEWS

Screenshot https://www.wuppertal.de/laurentiusplatz © www.wuppertal.de

Wuppertal: Zweite Befragung zum autofreien Laurentiusplatz läuft

Seit Oktober 2021 gibt es in der Stadt Wuppertal am Laurentiusplatz eine neue, vorübergehende Fußgängerzone. Noch etwa zwei Monate soll der Modellversuch laufen. Nachdem die Stadt ihre Bürgerinnen und Bürger im Winter erstmalig zur Wahrnehmung der Fußgängerzone befragt hatte, findet nun eine zweite Bürgerbefragung zum autofreien Laurentiusplatz statt. WEITERLESEN

Im Rahmen des Förderprogramms "Klimaschutz durch Radverkehr" werden in Landau zahlreiche Maßnahmen zum Ausbau des Radverkehrs umgesetzt. Dazu findet auch eine Online-Beteiligung statt. © mitredeninld.de

Klimaschutz durch Radverkehr: Online-Beteiligung in Landau gestartet

Über das Förderprogramm „Klimaschutz durch Radverkehr“ unterstützen das Bundesumweltministerium und die Nationale Klimaschutzinitiative modellhafte Projekte zur Verbesserung der Fahrradinfrastruktur. Auch die Stadt Landau wird auf ihrem Weg der Verkehrswende unterstützt. Im Rahmen des Förderprogramms hat die pfälzische Stadt zahlreiche Maßnahmen zum Ausbau des Radverkehrs entwickelt. WEITERLESEN

wer|denkt|was Gründungsmitglied im Unternehmensnetzwerk Klimaschutz - Plakette der Gründungsmitglieder © Unternehmensnetzwerk Klimaschutz

wer|denkt|was ist Gründungsmitglied im Unternehmensnetzwerk Klimaschutz

Am 3. Mai ist das Unternehmensnetzwerk Klimaschutz gestartet. Das Netzwerk bringt Unternehmen zum Austausch und für gegenseitige Inspiration im Sinne des Klimaschutzes zusammen. Die wer denkt was GmbH ist eines der Gründungsmitglieder des Netzwerkes. Als solches möchte wer|denkt|was sein Engagement für den Klimaschutz noch weiter intensivieren. WEITERLESEN

Ansicht von Kressbronn am Bodensee. Dort wird eine Bürgerumfrage zu Barrierefreit und Stadtmobiliar durchgeführt. © pixabay.com

Bürgerumfrage zu Barrierefreiheit und Stadtmobiliar in Kressbronn a.B.

Wo gibt es bauliche Barrieren in der Gemeinde? An welchen Stellen fehlt Stadtmobiliar in Form von Parkbänken, Mülleimern oder Hundetoiletten? Um diese Fragen kreist eine aktuelle Bürgerumfrage in Kressbronn am Bodensee. Ziel der Gemeinde ist es, mit Hilfe der Bürgerinnen und Bürger in Erfahrung zu bringen, wo noch Handlungsbedarf in Sachen Barrierefreiheit und Aufenthaltsqualität besteht. WEITERLESEN