MÄNGELMELDER

Wie funktioniert der Mängelmelder?

Ob Schlagloch, wilder Müll oder defekte Straßenlaternen: Mit dem Mängelmelder können Bürgerinnen und Bürger Schäden direkt vor Ort mit dem Smartphone oder über das Webportal erfassen und mit aussagekräftigem Foto und exakter Standortposition an die Kommune, den Betriebshof, Entsorgungsbetrieb oder Forstbetrieb übermitteln. Dieser erhält die Bürgerhinweise standardisiert und entsprechend kategorisiert, um sie in einem internen Ticketmanagementsystem effizient zu bearbeiten und eine öffentliche Rückmeldung zu geben. Dank Zuordnung von bestimmten Schadenskategorien zu klar definierten zuständigen Ansprechpartnern gelangen die Hinweise quasi auf Knopfdruck an die richtige Stelle. Eine Bearbeitung der Anliegen kann dadurch unmittelbar – ohne Zeitverlust – beginnen. Über die Anbindung an örtliche Geodatenserver oder die Integration von Geodaten ins System können beim Mängelmelder auch komplexere Zuständigkeiten abgebildet werden.

Zentrales Element unseres Beschwerdemanagementsystems ist die Anliegenkarte, auf der alle öffentlichen Anliegen sichtbar sind: Der Bearbeitungsstand ist dabei für Bürgerinnen und Bürger stets nachvollziehbar farblich mit einem Ampelsystem gekennzeichnet. Jede Statusveränderung ist öffentlich sichtbar und kann mit individuellen Kommentaren ergänzt werden. Die Kommune bzw. die Betriebshöfe, Entsorgungsbetriebe oder Forstbetriebe können den Bürgerinnen und Bürgern damit transparent und öffentlich eine qualitative Rückmeldung zu ihrem jeweiligen Anliegen geben.

  • Effiziente Bearbeitung von Bürgeranliegen: Anliegen werden zentral dokumentiert und anhand der Kategorie automatisch an den richtigen Zuständigkeitsbereich übermittelt.
  • Eine erste Einschätzung der Sachlage kann anhand des Fotos vom Schreibtisch aus erfolgen. Eine „Erkundungsfahrt“ ist nicht mehr nötig. So können Arbeits- und Fahrtkosten eingespart werden.
  • Funktionen wie Textvorlagen, interne Aktenvermerke, Wiedervorlagen und Suchfilter erleichtern die Arbeit im System und vermeiden Fehler.
  • Ein Rollen- und Rechtekonzept bietet klare Strukturen.
  • Das System bietet auch Auswertungsmöglichkeiten, die zur Optimierung von Prozessen genutzt werden können.
  • Eigene Website im kommunalen Design z.B. mit Stadtwappen und städtischen Farben
  • Apps im individuellen Design
  • Eigens zugeschnittene Meldekategorien: Sie bestimmen, welche Themen gemeldet werden
  • Individuelle Abfrage von Zusatzinformationen wie z.B. Mastnummern in der Kategorie Straßenbeleuchtung
  • Gebietsspezifische Kategorien: Bestimmte Kategorien sind nur auf den entsprechenden Flächen auswählbar, z.B. Müll in Parkanlagen.
  • Gebietsspezifische Zuständigkeiten: In einer einzelnen Kategorie sind auf verschiedenen Flächen unterschiedliche Zuständigkeiten hinterlegt, z.B. Fachämter oder städtische Betriebe
  • Automatische Übertragung von E-Mails oder Inhalten von Kontaktformularen in das System über eine technische Schnittstelle
  • Hinterlegen von eigenem Kartenmaterial wie Luftbildern oder Karten mit Gemarkungsgrenzen

Laura Stoppok, M.A.

Tobias Vaerst, M.A.

Bei Fragen zum Mängelmelder
stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung:

Email: stoppok@werdenktwas.de
Telefon: 06151 – 62 915 57

Email: vaerst@werdenktwas.de
Telefon: 06151 – 62 915 52

Icon_software_werkzeuge

Software & Werkzeuge

• Modul Mängelmelder

Icon_beratung_begleitung

Beratung & Begleitung

• Prozessworkshop
• Anwenderschulung
• Aktivierung und Öffentlichkeitsarbeit
• Statistische Auswertungen